Calauer Str.12

D-01983 Großräschen

+ 49 (0) 3575 3 261 644

Mobil 0176 8165 8497

badefass-im-winter

Wie schütze ich mein Badefass im Winter

Es sind Gedanken, eventuelle Lösungsansätze und keine garantierten Lösungen für welche wir die Haftung übernehmen!

Ja, die kritische Jahreszeit, aber die schönste für ein Badefass.

Der Garten schläft, alles ruht und wir als Besitzer genießen den Gedanken nun raus.. ab ins warme Wasser, Füße hoch auf die Sitzbank und den Gedanken freien Raum lassen.. Musik … gedämmtes Licht… Freunde…Sterne, und 37° Grad Wassertemperatur. Was ist schöner?? ich bin dabei …

Aber was hindert dich daran??

Du hast dich für 365 Tage Badespaß entschieden, Dein Verkäufer sagte dir es zumindest, aber nun ist es soweit, was muss ich beachten, was muss ich tun?? bedarf es wegen des Frostes besondere Aufmerksamkeit? Was ist mit den ganzen Anlagen?? was ist mit den Schläuchen und den Düsen??, was ist mit der so empfohlenen Sandfilteranlage?? Was ist mit den Aggregaten, die am Wasser anliegen oder das Wasser benötigen um zu funktionieren???
Fragen über Fragen, und dann stellt man sich die Frage warum habe ich nicht vorher daran gedacht, es hat alles viel Geld gekostet.. was soll ich nun sagen?? Eigentlich ist die richtige Antwort.. frage deinen Verkäufer, der, der dich einst so gut beraten hat und dir die Kaufentscheidung so in den Schoß gelegt hat, mein Lieblingsvergleich „ mein Haus , mein Auto,…. ( jeder kennt den Spruch)und nun?? „ mein Badefass, meine Whirlpoolanlage, meine Massagedüsen, meine Sandfilteranlage… „ nun haben wir Winter, Frost .. und ich geh im Frühjahr wieder baden..
Aber jedes mal Fass füllen baden.. ablassen .. Anlagen entleeren und reinigen.. und hoffen, das alles Wasser raus ist …ist es das Restrisiko wert im Winter zu baden??

SO UND NUN ERWARTET IHR ERNSTHAFT LÖSUNGSVORSCHLÄGE.. ich verteibe Welltub.. ich habe einen Ofen und ein Badefass.. wie kann ich da eure Fragen beantworten?? Ich verspreche meinen Kunden einen lebenslangen Badespaß und das 365 Tage im Jahr… und sie genießen den Winter in ihrem Badefass, sorgenfrei!!!

Ich kann euch hier und jetzt keine Nonplusultra Lösung anbieten, Ihr müsst euren Kopf benutzen und abwägen..
Wir haben nur unseren Innen- oder Außenofen, da mache ich mir um den Innenofen keine Sorgen, aber der Außenofen ist ein Wassertank, Aluminium, damit ein sehr guter Wärmeleiter und auch Kälte…auf den muss ich aufpassen..aber wie? Wir haben ja keinen Strom angeschlossen?? und ständig heizen .. nein danke ..aber wir hatten dich als Berater, Freund und Betreuer..und haben alle Informationen mitgenommen die wir für unser Leben mit dem Badefass wissen müssen, bei der Beratung hat er uns auf dieses Problem hingewiesen und Lösungen angeboten..

Also nun zurück zu euch fragenden… jede Anlage ist mit Wasser in Verbindung, führt dieses oder läuft damit voll, im Ruhezustand.
Zum anderem sind es 3 Systeme mit Zuleitungen für Strom, um den Betrieb zu gewährleisten. Diese Systeme sind separat, somit werden sie einzeln angesteuert und in Betrieb genommen und arbeiten unabhängig. (ein guter Elektriker wird euch empfehlen sie separat über eine FI Sicherung abzusichern).

Die Anlagen des Whirlpools, und der Montagedüsen sind oft in dem Behälter integriert und stehen unter den Sitzflächen, so das nur die Inbetriebnahme von außen erfolgt. Bis auf die Motoren, ist alles wasserführend und die Whirlpoolanlagen laufen bei nicht Betrieb bis zum Kompressor voll. Die Schläuche sind im Winter weniger das Problem, denn beim einfrieren, sind sie bedingt dehnbar, anders sieht es mit den massiven Verteilerpunkten aus, sie sind aus starrem Kunststoff ( PE) und können beim zufrieren Risse bilden, oder die Verbindungsstellen (Ausschub) runterschieben, was bedeutet die Anlage kann undicht werden. Zum anderem ist zu beachten, das diese Verbindungen während des anheizen im Außenbereich liegen und somit nicht zwingend aufgetaut werden. Die Wasserpumpe für die Massagedüsen kann ebenso einfrieren und die Inbetriebnahme kann zu einem größerem Defekt führen… All diese Fälle sind nicht in der Garantie eines Badefasses enthalten, und somit ausgeschlossen. Immerhin können sie diese Systeme ablassen, falls sie an eine Ablassmöglichkeit herankommen. Fragen sie dazu ihren Verkäufer, wie sie im Winter diese Systeme ablassen können.

Um das Massagedüsensystem mache ich mir auch weniger Sorgen, ich gehe mal davon aus, das das Wasser aus dem Mittelbereich kommt, hier könnte ein bedingter Frostschutz durch regelmäßiges zuschalten erfolgen, dies würde mit einer Zeitschaltuhr funktionieren, aber auch nur bedingt, bei zu kalten Temperaturen und längerer nicht Nutzung würde ich es immer ablassen.

Auch ist die Überwachung der Eisbildung im Fassbereich immer notwendig, wenn es dicker wird unbedingt wieder ein wenig anheizen. Sicher ist sicher und wir benötigen ja das „wärmere“ Wasser zur Anlagenspülung.

Die Whirlpoolanlage macht mir durch den technischen Aufbau, der „trocken-laufende“ Kompressor, und das zurück laufende Wasser ins System im stehenden Zustand Sorgen.
Einige hochwertige Hersteller können diese Anlagen mit einer Vorheizung anbieten, um in den kühlen Jahreszeiten vorgewärmte Luft in den Tub zu drücken, das ist nun ein kleiner Vorteil, denn die vorgewärmte Luft sollte dazu dienen Eis zu lösen und aus zuspühlen, bzw. zu schmelzen.
Haben wir aber nun die klassische Anlage ohne Vorheizung, würden wir zu der bestehenden kalten Luft nur kalte Luft ins System drücken, unsere Wassertemperatur dabei kühlen.

Was wir nicht wollen, oder Eis künstlich durch Kondensat beschleunigen und Rücklaufendes Wasser bringt dann keinen Auftau-Effekt…, mir gehen die effektiven Lösungen aus. Hier besteht immer ein sehr hohes Risiko… und ich würde da sehr genau abwägen was ich tue. Wenn sie zufriert, und der Kompressor den Druck erzeugt… und Eis den Austritt sperrt, … könnte es nicht gut ausgehen… sind Eisbrocken drin, die sich lösen und dich verkeilen…können sie zu einer Verstopfung führen.

Dieses System bereitet mir mehr als nur Kopfzerbrechen .. aber sie haben sich ja beraten lassen und sicher einen effektiven Hinweis zur Frostsicherheit erhalten? Oder .. sich blenden lassen??
Das dritte System was ihnen empfohlen wurde ist sicher die Sandfilteranlage, „Reinigung“ des Wassers und somit lange Nutzung…und im Winter einen Wassertank ohne Heizung und eine Pumpe die ebenso gefüllt ist.. außer das die Entwicklung von Mikroorganismen und Bakterien durch die kalten Temperatur minimiert ist was ja positiv ist. Müssen wir uns Gedanken machen wie wir diese Menge Wasser flüssig halten… am einfachsten wie bei der Massagedüse regelmäßig spülen lassen, und den Tub und die Eisbildung immer im Auge behalten.. oder einen Frostschutz davor schalten (ca. 2 KW Leistung) aber pumpen sollten sie trotzdem..also eher Energiefresser bei ca 800-1000 und mehr Liter, durch die große Oberfläche die die Schlauchsysteme und Pumpe sowie Sandbehälter wird auch viel der niederen Temperatur aufgenommen, was zu einer schnelleren Abkühlung des Wassers führt.. also ist das Wichtigste alles im Auge zu behalten.

Schließen wir nun die Betrachtung ab und ziehen ein Fazit.

Alle Ihre Systeme, die zu den passenden Jahreszeiten schön aussehen bedürfen höchster Aufmerksamkeit in der frostigen Zeit, bedingt ist es möglich sie Frostfrei zu halten wenn der Technikaufwand betrieben wird, und vorhanden ist. Sollte irgendetwas übersehen werden kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen, wobei kein Garantieanspruch greift, und sie selbst haftbar sind. Eine Hausratversicherung greift in diesem Falle auch nicht, da sie jederzeit wussten was passieren kann.. so schön wie alles beim Kauf gemacht wurde, wurde doch mangelhaft beraten und auf diese Probleme nicht hingewiesen.

Wir von Badefass24 und damit Welltub nutzen unsere Fässer ganzjährig, wir verzichten auf den Schnick Schnack und genießen das Badefass, diese hier dargestellten Probleme der Sicherheit der Anlagen und damit die eingeschränkte Nutzung wollen wir nicht. Das Risiko eines Lecks der Anlagen und die Verbindung mit Wasser, die Absicherung der Anlagen im Falle.. sind für uns ein zu hohes Risiko.

Ich wollte Ihnen Informationen gehen, hinweise Lösungsansätze, es ist kein Leitfaden zur Überwinterung und keine garantierte Lösung, somit übernehmen wir von Badefass24 keine Garantie und sind nicht haftbar.

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Meine Erfahrung mit einem holzbefeuerten Badefass von Badefass24

Vor vier Monaten wurde mein holz befeuertes Badefass im Garten aufgestellt. Nachdem...

Mehr lesen ...

Wie schütze ich mein Badefass im Winter

Es sind Gedanken, eventuelle Lösungsansätze und keine garantierten Lösungen für welche wir...

Mehr lesen ...

Werfen Sie einen Blick unter das Badefass… den Boden

Gehen wir auf den Boden und schauen uns die Dinge von unten...

Mehr lesen ...
Scroll to Top